wappen
Schriften über die Salpeterer im Hotzenwald

Salpetererrezeption

Übersicht

Tobias Kies hat es unternommen, die Tendenzen, die er in den verschiedenen Schriften (Monographien) über die Salpeterer, die seit den Arbeiten von zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts verfasst worden sind, zu sammeln und ihre Tendenzen zu prüfen. Seine Ergebnisse habe ich in der folgenden Tabelle zusammengestellt und ergänzt.

 

Schrifttumstabelle mit den Tendenzen


Zeit


Verfasser


Titel

 


Tendenz

1815

Meyer, Lukas

Skizze der Salperersekte auf dem Schwarzwald

Als Handschrift erhalten

18. Jhdt.: Heroisierend
als Vorkämpfer für Recht und Freiheit

1834

Schreiber, Heinrich

Bearbeitet posthum die Aufzeichnungen Meyers: Geschichte der Salpeterer auf dem südöstlichen Schwarzwald“ und


19. Jhdt.:
Diskriminierend als rückständige Sekte

1833

Bader, Joseph

Über die Unruhen im Hauensteinischen

Versuch einer tendenzfreien Beschreibung

1853

Scheffel, Vktor

Aus dem Hauensteiner Schwarzwald

als Kuriosum mit persönlichen Eindrücken

1859

Fecht, Karl-Gustav

Die badischen Amtsbezirke Waldshut, Säckingen, Lörrach, Schopfheim

Übernimmt die Darstellungen Meyers, die mehr und mehr zu Klischees gerinnen

1886 und 1873

Steub, Ludwig

Bilder aus dem Schwarzwald. II Das Hotzenland. In: Die Gartenlaube u. a.a.O.

Seine „ethnographische Erinnerung an das Hotzenthum“ übernimmt die alten Klischees

1866

Hansjakob, Heinrich

Die Salpeterer. Eine politisch-religiöse Sekte auf dem südöstlichen Schwarzwald. U.a.a.O.

19. Jhdt:

Kampf gegen die Bevormundung der kath. Kirche durch den Staat

1873

Rolfus, Karl

Die Salpetrer. Geschichts- und Lebensbilder aus dem Hauensteinischen

Argumentationshilfe im Kulturkampf

1873

1892

Stocker, Franz  August

Die Thäler der Wehra und Alb im badischen Schwarzwald und die Salpetere

Die Salpeterer. Historische Erzählung

Nationalliberal

Ebenfalls die Trennung von Kirche und Staat unterstützend

1913

Essig, Hermann

Der Held vom Wald. Ein Schauspiel

Darstellung eines archaisch alemannischen Volkstums

zwischen 1908 u. 1914
Böser, Jakob
Das Hauensteinerland und die Salpeterer
Die Freiheitsbewegung der Salpeterer unter Berufung auf Hansjakob positiv würdigend

1932

Busse, Hermann

Hotzenland und Hotzenvolk. In:Badische Heimat

Idealisierend als „echtes deutsches Alemannenvolk“

1938

Döbele, Leopold

Die Auswanderung der Hotzen nach Unganrn und ins Banat. In: Mein Heimatland.

Beispiele für das Deutschtum im Banat und Pionierleistungen Deutscher im Ausland

1940

Endriß, Gerhard

Die alte und neue Heimat der Salpeterer. In: Geographischer Anzeiger


1935

Körber, Paul

Salpeterer - Der Freiheitskampf der Hotzenbauern. Ein Freilichtspiel der deutschen und schweizer Gaue am Hochrhein

Liberales Grundmotiv mit völkisch-nationalistischer Semantik

1937

Kiefer, Erhard (Harthy)

Die Freiheitskämpfe der alten Hotzen und Salpeterer. Eine Erzählung

Völkisch-nationalsozialistisch

1939

Möller, Karl v.

Die Salpeterer. Ein Freiheitskampf deutscher Bauern

Das Banat als Pradies für deutsche Kolonisten; ebenfalls völkisch-nationalistisch

1940

Haselier, Günther

Die Streitigkeiten der Hauensteiner mit ihren Obrigkeiten. Ein Beitrag zur Geschichte Vorderösterreichs und des südwestdeutschen Bauernstandes im 18. Jahrhundert.

Die erste Dissertationsschrift über die Salpeterer. Seine „Deutung der Salpeterer erfolgt… vor dem Hintergrund einer antiliberalen Gesisteshaltung

1952

1953 und 1955

Ebner, Jakob

Die Geschichte der Salpeterer des 19. Jahrhunderts

Die Geschichte der Salpeterer des 18. Jahrhunderts. 2 Bände

Darstellung von Inhalten der Akten über die Salpetererunruhen aus Archiven

Rk kirchentreue Grundhaltung

1977

Matt-Willmatt, Hubert

Die Hotzenwälder Freiheitsbewegung der Salpeteterer

Eine ausgewogene Darstellung

1977

Lehner, Thomas

Die Salpeterer. „Freie, keiner Obrigkeit untertane Leut´auf dem Hotzenwald“

Vor dem Hintergrund der sozialen Protestbewegungen in der BRD in die basisdemokratische Tradition gestellt

1977 und

1996

Kroell, Roland

Lieder der Salpeterbewegung

Historische Märkte und Ausstellungen im Hotzenwald

Aufsätze über die Salpeterer in Tageszeitungen

Der zivile Ungehorsam von Bürgerinitiativen steht in der Tradition des passiven Widerstandes der Salpeterer

1979

Müller-Ettikon, Emil

Die Salpeterer. Geschichte eines Freiheitskampfes auf dem südlichen Schwarzwald und andere Schriften über die Salpeterer

Salpeterer als Beispiel für eine demokratische Freiheitsbewegung

1926
1993

Josepf Wohleb
Alois Eckerth

Salpetererführer und ihre Schicksale
Gegendarstellung...

diskriminierende Darstellung und Bewertung
der Salpeterer

1993 und 2003

Rumpf, Joachim

Die Salpetererunruhen im Hotzenwald

Eine Informationsschrift über die Salpeterer und die Gafschaft Hauenstein

1985

Jung, Gerhard

Die Herrischrieder Hochzeit

Rein unterhaltenden Heimatspiele vor dem Hintergrund der Salpetererunruhen
1998


Der Schmied von Dogern

2004
Jung, Markus-Manfred
Der Salpetrerhans. Ein Schauspiel
Der Salpetererhans und seine Anhänger als Kämpfer für alte Rechte und Freiheiten (J. R.)
2005
Christa Kapfer
D`Salpeterer vo Buech
Der Salpetererhans und seine Anhänger als Kämpfer für alte Rechte und Freiheiten (J. R.)

 

 

Es können nicht alle Schriften, in denen auf die Salpetererunruhen Bezug genommen wird, besprochen werden. Da gibt es zum Beispiel jene, in denen die Ereignisse um die Salpeterer gleichsam nur den Hintergrund oder einen Bezugspunkt anbieten, auf die eine Darstellung aufbaut. So gibt es das in einem Nachdruck erschienene Buch von Gerda von Krien: "Verena Enderlin" (München 2000). Wir lernten diese Hotzenwälderin auch in einem Stück von Gerhard Jund kennen, das hier in Herrischried zur Aufführung kam. In dem Buch bildet die Salpeterergeschichte auf die kurz zurückgeschaut wird (S. 31) die Plattform für die Gestalt des Josef Lüber und den Beginn der "Banater Schwaben" deren Schicksal in diesem Roman dargestellt wird. Da die Salpeterer selbst nicht im Zentrum der Darstellung stehen und auch nicht beabsichtigt war, ihnen ein Denkmal zu setzen, sondern der Verena Enderlin, verzichte ich auf eine Würdigung dieses Buches.

 

 

Zurück zur Einführung Schriften

 

Zurück zur Begrüßungsseite